Erste Pflege-Azubis aus dem Kosovo haben ihr Examen gemacht

Erste Pflege-Azubis aus dem Kosovo haben ihr Examen gemacht

Das Diakonische Werk Württemberg bildet in einem besonderen Projekt seit 2015 junge Menschen aus dem Kosovo zu Pflegefachkräften in der Altenpflege aus. Nach drei Jahren haben die TeilnehmerInnen des ersten Jahrgangs nun erfolgreich ihre Abschlüsse gemacht.

Im Rahmen des Kosovo-Ausbildungsprojekts lernen die jungen Leute in ihrer Heimat zunächst 15 Monate lang Deutsch und werden dort auf die Ausbildung vorbereitet. Dann kommen sie nach Deutschland und absolvieren in diakonischen Einrichtungen eine Ausbildung zur Altenpflegefachkraft. Vom ersten 30 Teilnehmer starken Jahrgang habe bereits die Hälfte einen Arbeitsvertrag bei der Diakonie in der Tasche, sagte Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandschef des Diakonischen Werks Württemberg.

Das Projekt wächst ständig: Inzwischen nehmen neun diakonische Träger mit über 30 Einrichtungen an dem Projekt teil. Hatten sich im Jahr 2014 150 junge Menschen aus dem Kosovo auf 27 Ausbildungsplätze beworben, sind mittlerweile 145 junge Kosovaren bei der Diakonie in Ausbildung. Für das Jahr 2019 haben über 100 Bewerberinnen und Bewerber – unter der Voraussetzung, entsprechende Deutschkenntnisse vorzuweisen – eine Ausbildungszusage bekommen.